Kellerentrümpelung München: Wer trägt die Kosten?

Die Kosten für eine Kellerentrümpelung trägt genau wie bei einer Haushaltsauflösung der Inhaber des Hausrats – in diesem Fall des Kellerinhalts. In der Regel ist das der Mieter bzw. der Wohnungs- oder Hauseigentümer. Ist dieser finanziell nicht in der Lage für
die Entrümpelungskosten aufzukommen, gibt es weitere Möglichkeiten:

  • Sozialamt
  • Angehörige und Erben
  • Unterhaltspflichtige
  • Vermieter
  • Mietnomadenversicherung
  • Hausratversicherung

Kostenübernahme durch Sozialamt

Kann der Eigentümer des Hausrats die Entrümpelungskosten nicht zahlen, gibt es die Möglichkeit, bei den Ämtern der Grundsicherung ein Antrag auf Übernahme der Kosten zu stellen. Wichtig dabei ist, dass das Unternehmen erst mit der Entrümpelung in München beauftragt wird, nachdem der Antrag gestellt und genehmigt wurde.

Kostenübernahme durch Hausratversicherung

Ist die Entrümpelung aufgrund eines Versicherungsschadens notwendig, trägt die Hausratversicherung die Kosten. Die Chance auf Übernahme der Entrümpelungskosten ist immer dann am größten, wenn große Teile oder der gesamte Hausrat unbrauchbar oder vollkommen zerstört worden sind. Das ist oftmals bei einem Wohnungsbrand oder einem Wasserschaden der Fall. Auch hier muss der Antrag bei der Versicherung für die Kostenübernahme vor der Beauftragung des Entrümpler gestellt und genehmigt worden sein.

Kostenübernahme durch Mietnomadenversicherung

Häufig bleiben Vermieter auf Schäden sitzen, die in Wohnungen und Häusern durch Mietnomaden oder Messies verursacht werden. Eine Mietnomadenversicherung springt in solchen Fällen ein und übernimmt die Entrümpelungskosten.