Altöl richtig entsorgen

Wenn der Ölwechsel am Fahrzeug selbst vorgenommen wird, stellen sich viele Verbraucher die Frage wie und wo man das alte Motoröl entsorgen kann. Schließlich kann eine falsche Entsorgung drastische Folgen für die Umwelt haben. Hinzukommend ist, dass es bei diesem Verfahren strenge Auflagen gibt. Aus diesem Grund kann die Entsorgung bei falscher Ausführung zu einer sehr kostenintensiven Angelegenheit werden. Altöl entsorgen ist allerdings gar nicht so schwer, wenn sich vorab mit der Thematik ein wenig beschäftigt wird.

Wo und wie kann man Altöl entsorgen?

Für die Abgabe von Altöl stehen Verbrauchern verschiedene Möglichkeiten und Altöl Abgabestellen zur Verfügung. wenn Sie altes Öl entsorgen müssen können Sie nachfolgend die besten Varianten, die auch der Altölverordnung entsprechen, nachlesen:

Altöl Entsorgung vom Profi

Wenn sowieso ein Umzug ansteht, kann ganz einfach eine Firma beauftragt werden, die sich nicht nur auf Haushaltsauflösungen, sondern auch auf die Altölentsorgung spezialisiert hat. Dank der kompetenten und professionellen Mitarbeiter werden jegliche Gegenstände fachgerecht entsorgt. Dies schließt ebenso die Altölentsorgung ein. Aber auch Vermieter, die schnell wieder eine Wohnung vermieten wollen, können getrost auf solch einen Dienstleister zurückgreifen, der Altöl jeglicher Art abholt. Schließlich ist die wertvolle Zeit meist zu knapp, um die Entrümpelung selbst in die Hand zu nehmen.

Altölentsorgung kostenlos: Dem Händler das Altöl zurückgeben

Ein weitere Möglichkeit ist es das Altöl dem Händler zurückzugeben oder bei einer kooperierenden Altöl Annahmestelle zu entsorgen. Hierfür wird jedoch die Quittung benötigt. Die Abnahme erfolgt in der Regel kostenlos. Somit kann das alte Öl mitgenommen werden, wenn Neues gekauft wird. Selbst einige Internethändler nehmen gebrauchtes Öl entgegen. Hierbei gilt es zu beachten, dass die Post altes Öl als Gefahrgut deklariert und somit ein besonders hoher Versand anfällt. Folglich kann diese Variante der Öl Entsorgung nicht als lohnend erachtet werden.

Altöl entsorgen am Wertstoffhof

Des Weiteren kann Altöl, zum Beispiel in einem Kanister, auch beim Wertstoffhof in Ihrer Nähe abgegeben werden. In diesem Fall können jedoch für das Altöl entsorgen Kosten anfallen im Rahmen einer kleinen Gebühr anfallen. Wer sich vorab ein wenig zum Thema Altöl informieren möchte, der kann sich per Telefon oder E-Mail nach dem ausführlichem Ablauf beim lokalen Wertstoffhof erkundigen. Auch auf der Internetseite des nächstgelegenen Wertstoffhofs lassen sich meist viele nützliche Informationen für die Entsorgung der Öle finden.

Altöl Verkauf

Größere Mengen an Öl lassen sich darüber hinaus prima verkaufen. Denn es gibt extra Firmen, die sich explizit auf die Weiter- und Aufarbeitung von altem Öl spezialisiert haben. Diese lassen sich ganz einfach und bequem über das Internet finden. Der Preis variiert von Firma zu Firma. Es gilt jedoch zu erwähnen, dass solche Firmen bevorzugt größere Mengen kaufen. Aus diesem Grund kann diese Möglichkeit erst nach mehreren Hundert Litern in Betracht gezogen werden und ist somit nicht unbedingt eine Option für Privathaushalte.

Was kostet es einen Liter Altöl zu entsorgen?

Wer keinen Kassenbeleg beim Händler vorweisen kann, muss eventuell mit einer Gebühr rechnen. Es gibt jedoch auch Händler, die kulant sind und auch ohne Kassenzettel das Altöl annehmen. Die Gebühr richtet sich meistens nach der Menge sowie nach der Ölart und liegt bei 5 bis 15 Euro. Bei einigen Wertstoffhöfen liegt die Gebühr bei ungefähr bei 1 bis 3 Euro pro Liter.

Wie kann man Öl entsorgen?

Gebrauchtes Öl sollte unbedingt in Altölbehälter aufgefangen und transportiert werden. Auch diese müssen gesondert entsorgt werden. Darüber hinaus kann das falsche Transportieren und Entsorgen auch rechtlich schwere Konsequenzen vorweisen. Diesbezüglich können besonders hohe Bußgelder erhoben werden. Laut Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit müssen die Behälter vor allem geschlossen gelagert werden.

Was passiert mit Altöl nach der Entsorgung?

Altes Öl gilt als ein besonders wichtiger Rohstoff. Schließlich kann dieses noch hervorragend weiterverarbeitet werden. Aus dem gebrauchten Öl lässt sich beispielsweise Schmierstoff und Brennmaterial herstellen. Des Weiteren lässt sich das Öl durch Raffinieren wieder zu Neuöl verarbeiten. Somit wird dieser Rohstoff nach der Entsorgung sinnvoll recycelt und wiederverwendet.

Fazit zur Altölentsorgung

Fakt ist, dass nur ein Liter altes Öl eine Million Liter Trinkwasser verderben kann. Deswegen sollte altes Öl niemals in den Abfluss, in den Hausmüll oder in die freie Natur gekippt werden. Altölentsorger sollten stattdessen viel Wert auf die richtige Entsorgung und auf Recyceln legen. Schließlich muss jeder Einzelne etwas zur Umweltverbesserung beitragen, damit unser Planet gerettet werden kann. Darüber hinaus ist eine nicht vorschriftsmäßige Entsorgung nicht nur sehr umweltschädlich, sondern auch strafbar. Hierbei können Geldsummen zwischen 25 und 100.000 Euro fällig werden. Dies hängt von der Menge des Öls ab und ob dieses in das Grundwasser oder in das oberirdische Gewässer gelangt ist. Sogar bei sehr geringen Mengen von weniger als einem Liter müssen schon mehrere Tausend Euro Bußgeld bezahlt werden.

Jetzt unverbindlich nachfragen!

München & Umgebung

oder