Die Bedeutung von Recycling für die Umwelt und Gesellschaft

  • Juli 17, 2020
  • Blog

Das Wort Recycling ist weltweit längst sehr geläufig. Man versteht darunter das Wiederverwenden von benutzten und zu entsorgenden Materialien. Wie wichtig diese Wiederverwertung und Verwendung wirklich ist, wie sie richtig funktioniert und welche Materialien sinnvoll aufbereitet und wiederverwertet werden können, lesen Sie in diesem Artikel.

Warum Recycling?
Vorteile der Wiederverwertung von Abfallprodukten auf einen Blick

Das Wiederverwerten unseres Mülls schont die Umwelt in vielerlei Hinsicht. Es können durch die sinnvolle Wiederverwendung von Reststoffen Müllberge vermieden werden, der Ausstoß schädlicher Treibhausgase wird gesenkt und der Energie- und Rohstoffbedarf werden erheblich reduziert.

Energieersparnis durch Recycling

Wertstoffe wiederzuverwenden verbraucht eindeutig weniger Energie, als diese neu herzustellen. Die Energieersparnis ist nicht nur für Produzenten kostengünstiger, es schont auch unsere Umwelt.

Reduzierung der Treibhausgase

Durch energieeffizientes Wiederverwerten von Reststoffen werden eindeutig weniger fossile Brennstoffe benötigt. Somit werden weniger umweltunfreundliche Treibhausgase in die Atmosphäre abgestoßen.

Geringer Materialverbrauch durch die Wiederverwertung von Rohstoffen

Bei der Wiederverwertung von Altglas, Papier, Metallen und Kunststoff werden seltene Rohstoffe eingespart. Diese Rohstoffe sind oftmals teuer zu beschaffen und die Umwelt muss für deren Beschaffung große Opfer bringen.

Eins wird daher klar: Eine höhere Recyclingquote bringt uns viele ökologische und ökonomische Vorteile.

Recycling Deutschland: Wie funktionierten die Mülltrennung und die Weiterverarbeitung unseres Mülls?

Wie wichtig ist die Wiederverwendung unserer Abfallprodukte wirklich? In unser stets wachsenden und konsumierenden Weltbevölkerung ist das Recycling von Roh- und Wertstoffen sinnvoll. Ein kleiner, alltäglicher Beitrag und der erste Schritt im Recycling Kreislauf, den jeder täglich leisten kann, ist die Mülltrennung.

Folgende Wertstoffe sollten getrennt werden:

  • Papier und Karton
  • Glas
  • Weissblech
  • Plastik
  • Verpackungen

Papierrecycling

Auch heute noch ist das Papier trotz Laptops, E-Books und Smartphones unverzichtbar. Zum Glück ist das Papierrecycling vergleichsweise einfach und immer mehr Menschen in Deutschland greifen zu recyceltem Papier. Im Jahr 2016 wurden 75% der produzierten Papierprodukte aus Altpapier hergestellt.

Für die Herstellung von Papier wird etwa jeder fünfte Baum weltweit gefällt. Daher ist Papierrecycling eine gute Alternative unseren hohen Papierkonsum zu decken. Bei der Herstellung von Recyclingpapier wird an Wasser, Energie und Holz gespart.

Aus Recyclingpapier können folgende Produkte hergestellt werden:

  • Zeitschriften und Zeitungen
  • Schreibwaren und Büromaterialien
  • Druckerpapier
  • Verpackungspapiere wie Kartonagen
  • Post- und Glückwunschkarten
  • Hygienepapiere wie Toilettenpapier, Taschentücher und Papierhandtücher

Bei der Herstellung von Hygienepapieren ist es möglich, noch mehr Altpapier zu verwenden. Hier wird vor allem an das Bewusstsein der Käufer appelliert. Wer öfters zum Recyclingpapier greift, kann im Laufe der Zeit einiges ändern, denn die Nachfrage bestimmt schließlich das Angebot.

Glasrecycling

Glas kann auf zwei verschiedene Arten weiterverwendet werden:

  1. Mehrweg-Flaschen oder Gläser gehen in den Einkaufsladen zurück und werden beim Hersteller oder in speziellen Fabriken gereinigt und erneut befüllt.
  2. Einweg-Flaschen oder Gläser kommen in den Glascontainer und werden später sortiert, eingeschmolzen und zu neuem Glas verarbeitet.

Einweg-Glas

Für den weiteren Recycling Kreislauf von Einweg-Glas, ist es wichtig, dass das Glas nach den folgenden Kriterien sortiert ist:

  • Glasart
  • Glasfarbe
  • Fremdstoffe

Um ein brauchbares Endergebnis zu bekommen, wird das gesammelte Glas vor der Einschmelzung aufbereitet. Hierbei wird das Glas vor allem auf Fremdstoffe und Glasabfälle anderer Sorten, wie Spiegelglas, Laborglas und Kristall- oder Bleiglas durchsucht.

Aus Fensterglas können mehrere Glasprodukte entstehen:

  • Materialien zur Wärmedämmung
  • Schmirgelpapier
  • Glasbausteine

Wie wichtig ist Glasrecycling?

Bei der Herstellung von Glas werden Rohstoffe wie Kalk, Quarzsand und Soda mit einander verschmolzen. Dazu wird viel Energie und neue Ressourcen benötigt. Die Wiedereinschmelzung von Altglas hingegen, benötigt deutlich geringere Temperaturen und die vorhandenen Ressourcen werden genutzt. Der Energieaufwand beim Glasrecycling ist 25 % niedriger als die Neuproduktion von Glas. Je mehr Altglas bei Herstellung von Glas verwendet wird, desto niedriger ist der Energiebedarf der Produktion. Dementsprechend sinkt der CO2-Ausstoß beim Glasrecycling erheblich, was sich positiv auf unseren Planeten auswirkt.

Was die Primärrohstoffe beim Glasrecycling betrifft, ist anzumerken, dass rund sieben Kubikmeter Gestein abgebaut werden müssen, um eine Tonne Neuglas herzustellen. Somit ist die Wiederverwendung von Altglas deutlich Ressourcen- und damit umweltschonender.

Problemfall Plastikmüll

So einfach wie das Papier- oder Glasrecycling ist die Wiederverwertung von Plastik leider nicht. Denn es gibt viele verschiedene Kunststoffe, die leider nicht alle recycelt werden können. Welches Plastik wiederverwendet werden kann, lässt sich bereits beim Einkauf am Recyclingzeichen erkennen. Fakt ist, das in Deutschland nur rund 16% des Plastikmülls recycelt wird, weltweit ist diese Zahl noch niedriger.

Hartplastik

Hartplastik ist eine Plastiksorte, die sich im Gegensatz zu anderen, weicheren Plastiksorten, relativ gut weiterverarbeiten lässt.

Aus Hartplastik bestehen Produkte wie:

  • Putzeimer
  • Gießkannen
  • Gartenstühle
  • Wäschekörbe

 

Beim Plastikrecycling werden alte und kaputte Plastikprodukte in kleine Stücke geschreddert und wieder eingeschmolzen.

Recycling Deutschland: Plastikmüll wird in Deutschland vorwiegend verbrannt oder in andere Länder verschifft. Im Jahre 2018 hat die größte Müllkippe der Welt, die in China liegt, jedoch den Import von Plastik- und Kunststoffmüll gestoppt. Dadurch gewinnt das Plastikrecycling an immer mehr Wichtigkeit. Dies ist eine große Chance für unseren Planeten, denn ein großer Teil des exportierten Mülls wurde in China ins Meer geleitet.

Warum Recycling und Müllvermeidung so wichtig sind

Wie wichtig ist die Wiederverwertung von Müll für uns und unseren Planeten wirklich? Wir Menschen tragen eine Verantwortung für uns, für die Natur und andere Lebewesen und für die kommenden Generationen. Für uns und unsere Umwelt, ist es wichtig, dass wir ein neues Bewusstsein für die fatalen Auswirkungen der Müllproduktion entwickeln und nach neuen Lösungen suchen. Durch bewusste Müllvermeidung können einen täglichen Beitrag zu Müllbekämpfung leisten. Weiterhin ist eine verantwortungsvolle Entsorgung unserer Abfallprodukte notwendig, um unser Wohlbefinden und das der Erde auf lange Zeit zu garantieren. Die oben genannten Kriterien helfen uns dabei, unseren täglich anfallenden Müll zu reduzieren und sorgsam mit ihm umzugehen. Fallen uns im Alltag oder bei einem Umzug, einer Hausräumung oder Haushaltsauflösung Schrott und Müll an, bei deren Beseitigung wir Hilfe benötigen, ist es sinnvoll uns an einen verantwortungsvollen Dritten zu wenden, der uns bei dieser Aufgabe gewissenhaft zur Hand geht.