Haushaltsauflösung – Kosten, Ablauf und Tipps

  • Dezember 23, 2020
  • Blog

Die Gründe für eine Haushaltsauflösung sind vielfältig. Das kann zum Beispiel eine Auswanderung sein, ein Todesfall, der Umzug in das betreute Wohnen oder die Entscheidung, ein Leben als Nomade zu führen. Die Frage ist dann: wohin mit dem Haushalt? Kann man einen gesamten Haushalt verkaufen oder muss alles entsorgt werden? Und wie ist so eine Haushaltsauflösung am besten zu bewältigen? Diese und weitere Fragen werden nachstehend beantwortet.

Haushaltsauflösungen

Wer in der Vergangenheit schon einmal mit seinem gesamten Hausrat einen Umzug bewältigen musste, hat eine Vorstellung davon, wie viele Gegenstände, Möbel, Müll und Sperrmüll sich über die Jahre in einer Wohnung oder einem Haus ansammeln können. Ein Umzug ist kein einfaches Unterfangen. Doch was passiert, wenn all die Möbel und anderen Dinge aus dem Haushalt nicht mitgenommen werden können? Wenn es zum Beispiel um den Todesfall eines Verwandten geht, die Eltern in ein Pflegeheim umziehen müssen oder man bei seinem neuen Partner einziehen möchte. Dann steht man plötzlich anders als bei einem Umzug vor einer noch größeren Herausforderung.

Wie teuer ist eine Haushaltsauflösung?

Eine pauschale Aussage zu den Preisen bei einer Haushaltsentrümpelung ist kaum möglich. Jede Haushaltsauflösung ist einzigartig und die entstehenden Gebühren sind von vielerlei Faktoren abhängig. Für professionelle Hausauflösungen muss man etwas mehr Geld einkalkulieren. Dafür bekommt man einen guten Service geboten.

Verschiedene Faktoren bestimmen den Preis einer Haushaltsauflösung / Wohnungsauflösung

Die wichtigsten Faktoren für den Preis einer Haushaltsauflösung sind folgende:

Größe des Objektes

Von der Größe des Objektes ist es abhängig, wie viel Zeit in eine Haushaltsauflösung gesteckt werden muss.

Entsorgungspreise

Die Preise für die Entsorgung von Müll und Sperrmüll sind nicht konstant und überall gleich. Daher sind die aktuellen Entsorgungspreise ein entscheidender Faktor bei der Kostenkalkulation.

Zugang zum Objekt

Die Zugangsmöglichkeiten wirken sich ebenfalls auf den Preis für die Haushaltsaufloesung aus. Das wird klar, wenn man bedenkt, dass eine Wohnung im Erdgeschoss liegen kann, wohingegen sich eine andere Wohnung im 5. Stockwerk befindet und das Haus nicht mal über einen Fahrstuhl verfügt. Dann ist der Aufwand natürlich um einiges höher. So ist ein Haushaltsauflöser gezwungen, bei einigen Wohnungen technische Hilfsmittel, wie Hebebühnen, Flaschenzüge oder Laufkatzen einzusetzen, um die Wohnungsauflösung durchführen zu können. Und nicht selten ist ein Hausrat so umfangreich, dass es ein ganzes Team von mehreren Mitarbeitern benötigt, um die Arbeit in kurzer Zeit zu bewältigen. Da Zeit eine große Rolle für die Preiskalkulation einer Wohnungsauflösung spielt, kann sich der einfache Zugang zu einem Objekt kostensparend auswirken.

Zustand von Wohnung oder Haus

Die Preise für Haushaltsauflösungen hängen eng mit dem Zustand eines Objektes zusammen. Befinden sich in einer Wohnung eine große Menge Möbel und anderer Hausrat, werden die Preise für die Haushaltsauflösung höher ausfallen, als bei einer Einraumwohnung mit wenig Mobiliar. Für eine transparente Kalkulation der Gebühren gehen erfahrene Haushaltsaufloeser nach einem einfachen Schema vor:

  • wenig Möbel mit einfachem Zugang
  • viele Möbel mit zugestellten Bereichen
  • sehr viele Möbel, schlechter Zugang, Messie-Wohnung

Haushaltsauflösungen Kosten

Wenngleich regionale Bedingungen, die Größe der Wohnung und die Menge des Hausrates die Kosten für eine Wohnungsauflösung bzw. Haushaltsauflösung stark beeinflussen, ist aufgrund unserer Erfahrung mit folgenden Preisen zu rechnen:

Die durchschnittliche 2-Zimmer Wohnung von bis zu 50 Quadratmetern mit einer normalen Möblierung wird ca. 1.300 € kosten. Der Preis inkludiert bereits die Entsorgung der Möbel und des restlichen Hausrats. Ist die Wohnung allerdings sehr mit Möbeln zugestellt und enthält zusätzlich eine große Menge an Gegenständen, können hier durchaus Gebühren von bis zu 3.000 € zusammen kommen.

Für ein Haus mit Nebengebäude, Garage und Dachboden von ca. 120 Quadratmetern liegen die Durchschnittspreise zwischen 4.000 bis 8.000 € und variieren je nach den gegebenen Umständen vor Ort.

Ein Tipp:

Geld sparen durch Sortieren: Wer seinen Hausrat vor der Entrümpelung sortiert und Sachen und Möbel verschenkt oder spendet, kann die Kosten für die Haushaltsauflösung / Wohnungsauflösung deutlich reduzieren. Gut erhaltene Möbel lassen sich bei eBay Kleinanzeigen regional recht gut veräußern. Und auch für andere Sachen wie Kleidung oder Elektrogeräte bietet das Internet geeignete Plattformen für den Verkauf an.

Was muss ich bei einer Haushaltsauflösung / Wohnungsauflösung beachten?

Bevor Sie sich an einen professionellen Entrümpler wenden, entfernen Sie wichtige persönliche Sachen aus der Wohnung. Alles, was Ihnen am Herzen liegt und Sie behalten möchten, sollten Sie nicht in der Wohnung belassen oder im Notfall an die Seite räumen und deutlich kennzeichnen. Denn sind die Gegenstände aus der Wohnungsauflösung erst einmal auf dem Transporter gelandet und unterwegs zur Entsorgung, ist es nicht so einfach, diese zurückzubekommen.

Ein Tipp:

Treffen Sie mit dem Haushaltsauflöser eine Verabredung, dass persönliche Dokumente, Fotos und ähnliche Dinge, die während der Wohnungsauflösung gefunden werden, in jedem Fall an den Auftraggeber zu übergeben sind.

Welchen Container für Haushaltsauflösungen?

In der Regel besteht der Großteil des Hausrates bei einer Wohnungsauflösung aus Sperrmüll. Die wenigsten Dinge sind gewinnbringend zu verkaufen und müssen somit fachgerecht entsorgt werden. Haben Sie einen Haushaltsauflöser, sprich ein professionelles Entrümpelungsunternehmen mit der Haushaltsauflösung beauftragt, erledigt dieser die Entsorgung. Kümmern Sie sich selbst um die Haushaltsauflösung, sind Sie auch für die Entsorgung von Möbeln und Sperrmüll zuständig. Dann lohnt sich in den meisten Fällen das Mieten eines Containers. Dabei muss unterschieden werden, was zum Sperrmüll zählt und was in die Restmülltonne darf bzw. als Elektro- oder Sondermüll entsorgt werden muss.

Dinge die zum Sperrmüll gehören:

  • Möbel wie Couch-Garnituren, Stühle, Sessel
  • Bettgestelle, Matratzen
  • Teppiche und andere Fußbodenbeläge aus Kunststoff
  • Bettwäsche und Textilien
  • Gardinenstangen
  • Terrassen-, Gartenmöbel
  • Koffer

Dinge, die nicht zum Sperrmüll gehören:

  • Elektroschrott, Elektronikschrott
  • Verpackungsmaterial
  • Bauabfälle
  • Farben und Lacke (Sondermüll)
  • Glas und Keramik
  • KFZ Teile
  • Papier und Pappe
  • Gartenabfälle
  • Restmüll

Ein Tipp:

Um die richtige Container-Größe zu bestimmen, nehmen Sie am besten die Hilfe des Unternehmens in Anspruch, welches den Container liefert.

Wer trägt die Kosten einer Haushaltsauflösung / Wohnungsauflösung?

Die Rechnung einer Haushaltsauflösung muss immer derjenige bezahlen, der den Haushalt auflösen möchte – also der Eigentümer des Hausrats. Ist dieser aus irgendwelchen Gründen finanziell nicht dazu in der Lage, die Rechnung zu zahlen, kommen andere Kostenträger infrage:

  • Sozialamt
  • Unterhaltspflichtige
  • Erben / Angehörige
  • Vermieter
  • Hausratversicherung
  • Mietnomadenversicherung

Die Kostenübernahme bei Zahlungsunfähigkeit

Im Falle, dass der Eigentümer des Hausrats die Rechnung für die Haushaltsauflösung / Wohnungsauflösung nicht begleichen kann, müssen entweder unterhaltspflichtige Angehörige oder aber die Träger der Grundsicherung für die Rechnung aufkommen. Sie die Träger der Grundsicherung zuständig, ist es anzuraten, den Antrag auf Übernahme der Kosten so früh wie möglich, auf alle Fälle aber vor der Beauftragung eines Entrümpelungsunternehmens zu stellen.

Wann übernimmt die Hausratversicherung die Kosten für Haushaltsauflösungen?

Ist eine Hausratversicherung vorhanden, kommt diese für die Rechnung der Haushaltsauflösung auf, wenn ein versicherter Schaden vorliegt. Das ist je nach Versicherung zum Beispiel bei einem Wohnungsbrand oder einem Wasserschaden durch Überschwemmung der Fall. Die Chancen, dass die Hausratversicherung für die Haushaltsauflösung einspringt, sind am größten, wenn ein Großteil des gesamten Hausrats unbrauchbar geworden ist.

Mietnomadenversicherung übernimmt Haushaltsauflösungen

Noch vor Jahren sind Vermieter reihenweise auf den von Mietnomaden und Messies verursachten Kosten durch Schäden an Mietwohnungen sitzen geblieben. Heutzutage gibt es dafür die sogenannte Mietnomadenversicherung. Diese schützt die Vermieter in solchen Fällen vor den Kostenexplosionen.

Haushaltsauflösung verkaufen: Wie geht das?

Es gibt Unternehmen, die werben mit dem Slogan „Haushaltsauflösung Verkauf“ und kaufen den gesamten Hausrat zu einem pauschalen Preis auf. Dafür wird die Entrümpelung dann in der Regel für den Auftraggeber günstiger. Andere wiederum bieten die Haushaltsauflösung mit Wertanrechnung an. Auch hier werden vom Haushaltsauflöser einzelne wertvolle und brauchbare Gegenstände angekauft und senken dann im Zuge der Wertanrechnung die Kosten für die Haushaltsauflösung. Gerade im Todesfall älterer Verwandter kann dabei der eine oder andere Schatz auftauchen, der dazu geeignet ist, den Rechnungsbetrag einer Wohnungsauflösung deutlich zu senken. In einigen Fällen kann der Verkauf einer Haushaltsauflösung sogar am Ende zu einem Plus in der Kasse des Auftraggebers führen.

Haushaltsauflösung selbst machen oder dem Profi überlassen?

Viele Menschen unterschätzen den Aufwand bei einer Haushaltsauflösung. Denn hier geht es nicht nur darum, Dinge von einem Ort zu einem anderen zu transportieren, wie man es von einem Umzug kennt. Private Haushaltsauflösungen verlangen einem einiges ab. Hier gilt es nicht nur eine Wohnung oder ein Haus leerzuräumen. Die Dinge aus dem Haushalt müssen fachgerecht entsorgt werden, was mit einem hohen Aufwand verbunden ist und außerdem einige Kosten verursacht.

Wohin mit all den Sachen aus der Haushaltsauflösung?

Sicher gibt es die Möglichkeit einige Dinge an karitative Einrichtungen abzugeben. Kleiderkammern und Sozialkaufhäuser der Wohlfahrtsverbände Arbeiter-Samariter-Bund, der Diakonie oder dem Deutschen Roten Kreuz bieten einige solcher Optionen. Doch auch diese Einrichtungen nehmen nicht alles an.

Schwere Entscheidungen bei der Haushaltsauflösung

Und oftmals fällt es einem auch schwer, sich von Dingen zu trennen oder einzuschätzen, ob diese wirklich noch brauchbar sind. Gerade wenn es um den Todesfall eines geliebten Angehörigen geht, tun sich einige Menschen schwer mit diesen Entscheidungen. Einen kompletten Hausrat zu sortieren, zu bewerten und fachgerecht zu entsorgen ist ein enormes Unterfangen, dass an den Nerven zerren und unheimlich viel Zeit in Anspruch nehmen kann.

Die Vorteile eines Profis für Haushaltsauflösungen

Ein professionelles Entrümpelungsunternehmen bietet einige Vorteile, wenn es um eine Haushaltsauflösung bzw. Wohnungsauflösung geht:

Der Profi nimmt Ihnen buchstäblich die Last Ihrer Haushaltsauflösung von den Schultern. So sind Sie nicht nur emotional entlastet, sondern können die gewonnene Zeit in andere wichtige Dinge investieren. Sie müssen sich um nichts kümmern – die Profis erledigen alles. Von der Räumung bis hin zum Transport und der fachgerechten Entsorgung können Sie alle Arbeiten dem Fachmann überlassen. Selbst den Ankauf eventueller Wertgegenstände erledigt ein professioneller Entrümpler wie „wirentsorgen“ für Sie.

Einen seriösen Haushaltsauflöser finden

Es tummeln sich eine Unmenge Dienstleister im Bereich der Haushaltsauflösungen auf dem Markt. Und auch ein paar schwarze Schafe sind darunter. Doch woran erkennt man einen seriösen Profi für Haushaltsauflösungen?

So erkennen Sie einen vertrauenswürdigen Fachmann

Voraussetzung für ein seriöses Unternehmen sind eine gute Kommunikation und ein transparentes Festpreisangebot für Ihre Haushaltsauflösung. Vorsicht ist geboten bei allzu gut klingenden Pauschalpreisen. Oftmals arbeiten solche Unternehmen mit versteckten Kosten, bei denen am Ende dann für Sie das böse Erwachen kommt.

Ein seriöses Entrümpelungsunternehmen wird eine kostenlose Besichtigung durchführen, um Ihnen danach ein Angebot zu fairen Konditionen vorzulegen.

Vertrauen können Sie einem Dienstleister mit folgenden Kriterien:

  • kostenlose Erstbesichtigung vor Angebotserstellung
  • transparente Preise
  • Festpreisangebot statt Kostenvoranschlag – bei einem Kostenvoranschlag darf die Rechnung im Anschluss einen bis zu 20 Prozent höheren Betrag aufweisen
  • Wertanrechnung – ein seriöser Anbieter wird Ihnen für wertvolle Gegenstände einen entsprechenden Wert anrechnen
  • Unternehmen besitzt eine Haftpflichtversicherung
  • Diskretion – die Mitarbeiter verhalten sich stillschweigend gegenüber Dritten
  • Entsorgungsnachweis – damit können Sie auf Verlangen die sachgemäße Entsorgung ihrer Haushaltsauflösung nachweisen.

Vorsicht bei angeblichen kostenlosen Haushaltsauflösungen

Mit dem Slogan „kostenlose Haushaltsauflösung“ wird von unseriösen Anbietern gerne Werbung betrieben. Gerade bei solchen Angeboten ist Vorsicht geboten, denn eine Haushaltsauflösung ist niemals kostenlos. Natürlich kann mit der Verrechnung wertvoller Gegenstände der Preis für die Dienstleistung verringert werden. Doch das ist in der Regel nur sehr selten der Fall.

Ein Tipp:

Ein seriöses Entrümpelungsunternehmen wird am Telefon keine konkreten Aussagen zu Preisen für eine Wohnungsauflösung machen und Ihnen höchstens einen ungefähren Kostenrahmen aufgrund Ihrer Angaben nennen. Für ein konkretes Festpreisangebot wird Ihnen das Unternehmen immer eine kostenlose Besichtigung des Hausrats anbieten.

Woran ist außerdem zu denken?

Steht eine Haushaltsauflösung bevor, gibt es außer der Räumung der Wohnung noch weitere wichtige Dinge zu bedenken bzw. zu erledigen.

Versorgungsverträge

In den meisten Fällen sind Versorgungsverträge und ähnliches zu kündigen:

  • Gas, Wasser, Strom
  • Telefon und Internet
  • Rundfunkbeitrag
  • Abos von Zeitungen und Zeitschriften
  • Hausrat-, Wohngebäude-Versicherung
  • Auto ab- bzw. ummelden

Wichtige Personen

Zusätzlich sollte geprüft werden, ob alle Verbindlichkeiten erledigt sind und alle wichtigen Personen von der Haushaltsauflösung in Kenntnis gesetzt wurden, zum Beispiel:

  • Pflegedienst
  • Haushaltshilfen
  • Essenslieferanten

Späte Post

Man kann nie wissen, ob noch wichtige Post unterwegs ist. Daher ist der Nachsendeauftrag bei der Post eine ziemlich clevere Sache und sollte bei der Haushaltsauflösung unbedingt in Anspruch genommen werden. Die Post kann man sich so entweder an seine neue Adresse oder aber auch einen Verwandten oder Freund schicken lassen.

Fazit: Profis können eine große Hilfe sein

Eine Haushaltsauflösung ist nicht nur mit einem hohen Arbeitsaufwand und einer umfangreichen Organisation verbunden, sondern stellt in vielen Fällen auch eine große emotionale Belastung dar. Wer sich diesen Berg an Aufgaben nicht gewachsen fühlt, ist mit einem professionellen Entrümpelungsunternehmen gut beraten.

Kostenloses Angebot für Ihre Haushaltsauflösung

Bei wirentsorgen.de erhalten Sie einen Rundum-Sorglos Service mit allen Dienstleistungen:

  • Entrümpelungen
  • Wohnungsauflösungen
  • Haushaltsauflösungen
  • Betriebsauflösungen

Und das alles zu einem fairen Festpreis.