Kunststoff richtig entsorgen

Wenn Müll entsorgt wird fallen auch immer wieder Kunststoffe an. Plastik ist sehr vielseitig einsetzbar und in vielen Produkten wiederzufinden. Allerdings ist Plastik auch sehr umweltschädlich. Viele Partikel gelangen in die Umwelt und schaden somit Tieren und Pflanzen. Damit die negativen Einflüsse minimiert werden, sollte Plastik auf die richtige Art und Weise entsorgt werden. Hier zeigen wir, wie Sie ihren Kunststoff entsorgen können und richtig Müll trennen.

Plastik Müll Entsorgung: Wo kann man Kunststoffe entsorgen?

Die naheliegenste Variante für die Entsorgung von Kunststoff ist die Wertstofftonne. Der alltägliche Kunststoffmüll, der von Verbrauchern zuhause vorsortiert werden sollte, wir z.B dort gesammelt. Hierzu zählen (Kunststoff)-Verpackungen, weitere Verbundstoffe, Kunststoffe und ähnliche Abfälle. Für die Entsorgung stehen in einigen Bundesländern die gelben Tonnen zur Verfügung. In einigen Bundesländern wird jedoch regelmäßig der gelbe Sack abgeholt. Hierbei handelt es sich ebenfalls um eine korrekte Entsorgung von Plastikmüll.

Kann lediglich Verpackungsmüll in der Wertstofftonne weggeworfen werden?

Nicht nur Verpackungsabfall, sondern auch kleinteilige Kunststoffprodukte, Plastikspielzeug, sowie Blumenkübel etc. können auf diese Weise weggeworfen werden.

Handelt es sich um eine größere Menge an Plastikteilen oder um sperrige Kunststoffprodukte, so bietet sich der Gang zum Recyclinghof an. Bei handelsüblichen Mengen der Kunststoff einfach kostenlos entgegengenommen.

Diese Liste zeigt Ihnen, was z.B in der gelben Kunststofftonne entsorgt werden darf:

  • Verpackungen aus Plastik
  • Aluminium
  • Weißblech
  • Folien
  • Tuben
  • Konservendosen
  • Plastiktüten
  • Verpackung Müll
  • Verbundstoffe (beispielsweise Getränkekartons)

 

Diese Materialien dürfen in die Wertstofftonne:

  • Alte Zahnbürsten
  • Zerbrochene Rührschüsseln
  • Kleine Elektrogeräte
  • Altholz
  • Verpackungen aus Plastik
  • Verbundstoffe

 

In die Wertstofftonne dürfen deutlich mehr Abfälle geworfen werden als in die gelbe Kunststofftonne oder den gelben Sack. Hier wird lediglich zwischen dem Restmüll und der Wertstofftonne unterschieden. Die gelbe Kunststofftonne und der gelbe Sack hingegen sind etwas spezifischer auf Plastikabfälle fokussiert. Sollte die Tonne vorhanden sein, so bietet sie sich bis auf kleinere elektrische Geräte und Co. ideal für den alltäglichen Kunststoffmüll an. Ist die gelbe Tonne nicht vorhanden, so wird der Kunststoffmüll über die Wertstofftonne entsorgt. Kunststoffe entsorgen kann mancherorts für Verwirrungen sorgen, doch wie Plastik richtig entsorgt wird, erfahren Sie über die zuständigen Stadtreinigungen.

Wie werden Kunststoffe entsorgt und recycelt?

Kunststoffe werden zur Wiederverwertung aufbereitet. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, Kunststoffmüll fachgerecht über die dafür vorgesehenen Wertstofftonnen oder per gelben Sack zu entsorgen. In der Industrie sind Kunststoffelemente aufgrund ihrer guten Eigenschaften sehr beliebt. Sie lassen sich problemlos in beliebige Formen gießen, sind robust und stabil und können ohne großen Aufwand eingefärbt werden. Für Kunststoffe wird Erdöl verwendet. Aus diesem Grund ist es umso wichtiger, bereits vorhandenes Plastik wieder zu verwerten, um gezielt Ressourcen zu sparen. Des Weiteren sind Kunststoffe schädlich für die Umwelt. Auch hier sollten Sie fachgerecht Plastikmüll entsorgen, um die Natur zu schützen.

Die Aufbereitung & das Recycling von Kunststoff

Zuerst wird das Plastik nach Sorten sortiert. Im Anschluss kann es problemlos geschreddert werden, damit ist in neuen Werkstoffen zum Einsatz kommen kann. Die Aufbereitung für neue Werkstoffe umfasste 2017 circa 46,7 Prozent. Der Rest wird zur thermischen Verwertung geleitet, beispielsweise zur Energiegewinnung. Danach ist das Material nicht mehr verwendbar und landet auf einer entsprechenden Deponie.

Ist Plastik Restmüll?

Plastik zählt nicht zum Restmüll, wenn jedoch noch keine Wertstofftonne oder gelbe Tonne vorhanden ist, dann sollte es über den Restmüll weggeworfen werden. Zum Restmüll zählen unter anderem folgende Abfälle:

  • Tierkot
  • Asche
  • Verschmutzte Papiere
  • Streu
  • Windeln
  • Hygieneartikel
  • Filzstifte
  • Zigarettenkippen
  • Alte Fotos
  • Verbrochenes Glas oder auch Porzellan
  • Defekte Glühbirnen

 

Achtung: Das Plastik sollte nur über die Restmülltonne weggeworfen werden, wenn wirklich keine anderen Optionen in der betreffenden Region zur Verfügung stehen. Ansonsten fallen im Anschluss umfangreiche Sortierarbeiten an. Des Weiteren können nicht alle Abfälle genau untersucht und erneut sortiert werden.

Fazit zum Recycling von Kunststoff und zur Mülltrennung in Deutschland

Wer seinen Müll fachgerecht trennt, tut der Umwelt definitiv einen Gefallen. Doch leider wird häufig nicht getrennt, wodurch spätere Sortierarbeiten deutlich umfangreicher ausfallen und viele Kunststoffanteile nicht wiederverwertet werden können. In jeder Stadt stehen Systeme zur Verfügung, um den Müll richtig zu trennen. Hierzu zählt mindestens der gelbe Sack, der regelmäßig abgeholt wird. Hierzu wird der gefüllte Müllsack einfach an den Straßenrand gestellt und die dafür zuständige Stelle holt ihn am vereinbarten Tag ab. Einfacher ist es über die gelbe Kunststofftonne oder auch die Wertstofftonne, welche in der Regel einmal wöchentlich entleert werden. Die richtige Mülltrennung ist von großer Bedeutung.

Informieren Sie sich auch über unsere Leistungen in den Bereichen Entrümpelung, Wohnungsräumung, haushaltsauflösung und Sperrmüllabholung.

 

Jetzt unverbindlich nachfragen!

München & Umgebung

oder